Seelsorgebereich Brühl
Seelsorgebereich Brühl

Aktuelle Corona - Regelungen

Die Corona-Pandemie wirft auch in der Kirche und ihren Einrichtungen viele Fragen auf. Im Mittelpunkt steht der Schutz der Menschen und ihrer Gesundheit.

Es gilt, in allen Bereichen so verantwortlich zu handeln, dass alle, die an Gottesdiensten oder Veranstaltungen in den kirchlichen Räumen teilnehmen, gut geschützt sind und sich sicher fühlen können. Die Hinweise und Regelungen zum Umgang mit der Corona-Pandemie in der Katholischen Kirche in Brühl finden Sie nachfolgend.

Sowohl für den Besuch von Gottesdiensten, als auch für den Besuch von Veranstaltungen in den anderen kirchlichen Räumen (Pfarrheime, margaretaS), werden Sie gebeten einen entsprechenden Nachweis (Impfung, Genesensennachweis, Test) mitzubringen. Vor den Gottesdiensten und vor dem Zutritt zu den Pfarrheimen wird dieser Nachweis kontrolliert. Wir bitten Sie herzlich den Willkommensdienst bzw. die Veranstalter dabei zu unterstützen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir diese Kontrollen vornehmen!

Regelungen für Gottesdienste und Pfarrheime

Gottesdienste in der Woche

Es gilt für alle Gottesdienste die Möglichkeit des „Corona-Modus ohne 3-G-Nachweis“ oder „Corona-Modus mit 3-G-Nachweis“. Das hat Folgen für die Gottesdienste an Sonn- und Werktagen sowie für die Willkommensdienste.

Grundsätzlich entfallen Anmeldung, Rückverfolgbarkeit, Absperrbänder. Eine medizinische Maske ist ausreichend.

Wir werden ab dem 10.10.2021 beide Möglichkeiten anwenden:

1.       Wochengottesdienste ohne 3-G-Nachweis – gültig ab 4.10.:

a.       Keine Rückverfolgbarkeit
b.       Keine Kontrolle der GGG
c.        Abstandspflicht von 1,5 m – Orientierung an den bisherigen Platzmarkierungen einhalten
d.       Unbegrenzte Teilnehmerzahl unter Berücksichtigung des Abstands
e.       Med. Maskenpflicht während des gesamten Gottesdienstes
f.        Singen mit medizinischer Maske
g.       Keine Nachweispflicht für noch nicht schulpflichtige Kinder und Schüler/innen
h.       Chorauftritte möglich (Abstand Chor – Gemeinde mind. 5 m)

 

Es gilt für alle Gottesdienste die Möglichkeit des „Corona-Modus ohne 3-G-Nachweis“ oder „Corona-Modus mit 3-G-Nachweis“. Das hat Folgen für die Gottesdienste an Sonn- und Werktagen sowie für die Willkommensdienste.

Grundsätzlich entfallen Anmeldung, Rückverfolgbarkeit, Absperrbänder. Eine medizinische Maske ist ausreichend.

Wir werden ab dem 10.10.2021 beide Möglichkeiten anwenden:

Sonntagsgottesdienste mit 3-G-Nachweis und Willkommens-/Empfangsdienst – gültig ab 10.10.:

a.       Kontrolle der GGG (Impfpass, QR-Code in einer APP, Genesungsbescheinigung, Bürgertest nicht älter als 48 Stunden)
b.       Keine Rückverfolgbarkeit
c.       Keine Abstandspflicht
d.       Unbegrenzte Teilnehmerzahl
e.       Med. Maskenpflicht beim Betreten und Verlassen sowie bei Bewegung im Kirchenraum
f.        Singen mit medizinischer Maske 
g.       Einrichtung eines Bereichs im hinteren Kirchraum für Besucher ohne Nachweise (1d - 1e beachten)
h.       Keine Nachweispflicht für noch nicht schulpflichtige Kinder und Schüler/innen
i.        Chorauftritte möglich (Abstand Chor – Gemeinde mind. 5 m)
j.        Mit und nach Beginn des Gottesdienstes ist kein Einlass mehr möglich, das erfordert Pünktlichkeit

Der Willkommensdienst hilft Ihnen gerne bei der Platzwahl.

Bitte haben Sie Verständnis, dass mit Beginn des Gottesdienstes kein Zugang mehr möglich ist, damit der Empfangsdienst wie auch die Anwesenden ohne Störungen den Gottesdienst feiern können.

Die Gruppenverantwortlichen müssen vor Betreten des Hauses/ Geländes sicherstellen, dass alle Gruppenmitglieder getestet, geimpft oder genesen sind.

In Innenräumen:
Beim Betreten der Räume sind die Hände zu desinfizieren (Spender steht im Eingangsbereich). Das Tragen einer medizinischen Maske ist bei Bewegung durch den Raum verpflichtend. Am Sitzplatz kann sie abgenommen werden. Grundsätzlich ist ein Abstand von 1,5 m zwischen Personen jederzeit einzuhalten, auch bei der Begrüßung und Verabschiedung.
Der Raum wird ca. alle 30 Minuten gründlich gelüftet. Die Fenster stehen während der Nutzung mindestens auf Kipp und werden erst beim Verlassen des Hauses geschlossen. Der Verzehr von Speisen und Getränken ist gestattet. Erfolgt persönliches Servieren, darf dies nur mit medizinischer Maske durchgeführt werden.

Im Außengelände kann auf das Tragen einer Maske verzichtet werden, sofern der Abstand von 1.50 m eingehalten wird. Der Verzehr von Speisen und Getränken ist gestattet. Erfolgt persönliches Servieren, darf dies nur mit medizinischer Maske durchgeführt werden.

Inzidenzstufe 0
Abweichend von den oben genannten Vorschriften entfällt die Überprüfung der 3G (geimpft, getestet, genesen).
Alle anderen Vorgaben gelten auch in der Inzidenzstufe 0.Neuer Text.

 

Vor der Nutzung eines pfarrlichen Raums bitten wir darum eine Nutzungsvereinabrung auszufüllen und diese im Pastoralbüro abzugeben. Die Nutzungsvereinbarung mit der jeweils zulässigen Zahl von Personen pro Raum finden Sie als PDF-Dokument unter dem nachfolgendem Link.