Zum Inhalt springen
Spiritualität

Spirituelle Angebote in der Katholischen Kirche in Brühl

 

Der Mensch lebt nicht vom Brot allein. Gute Beziehungen und eine inspirierende Lebensenergie ermöglichen ein gelingendes Leben. Beziehungen wie auch Quellen der Lebensenergie sollten gepflegt werden, damit sie nicht austrocknen. Alle Religionen kennen lebensförderliche, spirituelle Wege. Christ*innen sehen im Wirken der Geistkraft Gottes eine spirituelle Energie, die Kraft für den Alltag wie auch für ein solidarisches Handeln geben kann.
Menschen suchen und fragen nach (verborgenen) Quellen der Lebensgestaltung, nach einem „Ort“, wo sie Lebensdeutung und Lebenshilfe erfahren und sich ihnen die Chance bietet, als Mensch im Leben und im Glauben zu wachsen und zu reifen. Spirituelle Angebote verstehen sich - mit Blick auf die gesellschaftlichen und kirchlichen Wandlungsprozesse - als ein Dienst an den Menschen, die danach suchen, wie Geschehen und Erleben ihrer Alltagswirklichkeit zu gläubiger Erfahrung und Lebensgestaltung werden kann.
Wir regen an, solch einen „Ort“ zu entdecken, zu kultivieren und eigene Erfahrungen zu machen. Sie finden nachfolgend Anregungen für persönliche Zugänge wie auch gemeinschaftliche Angebote mit Anleitung und Begleitung.

Herzliche Einladung!
Pfarrer Jochen Thull

Spirituelle Angebote in der Übersicht

Am 24.02.2022 überfielen auf Befehl von Wladimir Putin russische Truppen die Ukraine. Tausende von Toten und Verletzten sind in diesem Krieg zu beklagen, Häuser und Industrieanlagen und damit Lebensgrundlagen wurden zerstört, Millionen Menschen mussten vor dem Krieg fliehen. Auch in Brühl haben ukrainische Flüchtlinge eine Bleibe gefunden.

Seit einem Jahr findet jeden Samstag um 12.00 Uhr in der Kirche St. Marien (Schlosskirche) ein Gebet um Frieden statt, das von einer ökumenischen Initiative getragen wird.

Warum um Frieden beten? Hilft beten? Bei den Friedensgebeten öffnen die Kirchen Räume, um Menschen mit ihren Sorgen, Fragen und Zweifeln, mit ihrer Trauer und Sehnsucht nach Frieden einen Ort zu bieten. Nicht die Kriegsrhetorik, nicht die Logik der Gewalt hat in den Gebeten Platz, sondern Gedanken und Träume von Frieden. Das Hören des Wortes Gottes öffnet Herzen für Menschlichkeit und Verbundenheit mit Leidenden. Die Gebete sind neben der aktiven Hilfe Ausdruck der Solidarität. Im Beten erheben Menschen ihre Stimme – oft stockend und stammelnd – und verstummen nicht vor Krieg und Gewalt. Das wöchentliche Beten ist eine Demonstration für den Frieden, erfüllt vom Wunsch, endlich erhört zu werden.

Das Friedensgebet findet auch weiterhin jeden Samstag um 12.00 Uhr in der Kirche St. Maria von den Engeln (Schlosskirche), Schlossstr. 9, Brühl, statt.

Lernen Sie die Faszination der Klangschalen kennen. Spüren Sie, wie der Ton Ihr Innerstes berührt und Körper und Geist Entspannung schenkt. Abschalten –entspannen – ankommen. Die Klangreise kann sowohl im Liegen als auch auf einem Stuhl sitzend ihre Wirkung erzielen. Die Meditation dauert etwa 45 Minuten. Bitte bringen Sie eine Isomatte o.Ä. und gegebenenfalls eine Decke zum Zudecken mit!

Meditationsleiterin: Uta Beer

Termine: freitags 3.5., 7.6., 5.7. und 2.8.2024 jeweils von 18– 19 Uhr
im Begegnungszentrum margaretaS, Heinrich Fetten-Platz, Brühl

„Steht mit den Füßen auf der Erde und wohnt mit dem Herzen im Himmel.“ (Johannes Bosco)

SCHARING-RHYTHMUS.ATEM.BEWEGUNG basiert auf anatomischen Grundlagen, die sich am menschlichen Skelett orientieren. Diese Übungsweise richtet von den Füßen her das ganze Skelett auf und ordnet es, wodurch sich Verspannungen lösen können und zu einem guten inneren Gleichgewicht hingeführt wird. Die vermittelten Übungen und Prinzipien regen die Selbstheilungskräfte des Körpers an. Es handelt sich um einen eigenständigen Übungsweg der körperlichen Wahrnehmung, Selbsterfahrung und Selbsterkenntnis. Wenn die Seele Lust hat im eigenen Leib zu wohnen, kann sich dies auch positiv auf die Beziehungen zu den Mitmenschen und zu Gott auswirken. Übungsmatten sind vorhanden. Aus hygienischen Gründen bringen Sie hierzu bitte ein Bettlaken bzw. ein großes Handtuch und eine Wolldecke mit. Empfehlenswert sind auch bequeme Kleidung und warme Socken. 
Die Kursangebote gelten sowohl für Neueinsteiger*innen als auch für Geübte.

Kurs 1

Fr. 16.02.2024     17.45-20.00 Uhr
Sa. 17.02.2024    10.00-16.45 Uhr
So. 18.02.2024    10.00-13.00 Uhr

Ort: Pfarrheim St. Heinrich, Zum Rodderbruch 19, 50321 Brühl
Referentin: Rita Vey, Brühl, Dipl. Lehrerin in RHYTHMUS.ATEM.BEWEGUNG., Lehr- und Übungsweise nach H.L. Scharing, www.scharing.de

Kursgebühr: 70 Euro 
Anmeldung und Information bei Valeria Aebert, 02232.5016117 oder Mail
 
Kurs 2 (Gleicher Ausschreibungstext)

Fr. 26.04.2024     17.45-20.00 Uhr
Sa. 27.04.2024    10.00-16.45 Uhr
So. 28.04.2024    10.00-13.00 Uhr
 
Kurs 3 (Gleicher Ausschreibungstext)

Fr. 06.09.2024     17.45-20.00 Uhr
Sa. 07.04.2024    10.00-16.45 Uhr
So. 08.09.2024    10.00-13.00 Uhr
 
Kurs 4 (Gleicher Ausschreibungstext)

Fr.  22.11.2024    17.45-20.00 Uhr
Sa. 23.11.2024    10.00-16.45 Uhr
So. 24.11.2024    10.00-13.00 Uhr

„Warum bloß habe ich nicht früher damit begonnen! Man ist nicht richtig wach, wenn man nicht schreibt. Und man hat keine Ahnung wer ©pixabay man ist. Ganz zu schweigen davon, wer man nicht ist.“ (Pascal Mercier)

Biografisches Schreiben ist vielfältig und kreativ. Jede und jeder kann es. Sie benötigen nur einen Block und einen Stift. Wir laden zu einem gemütlichen und kreativen Schreibnachmittag im margaretaS ein.

Referentinnen: Claudia Ley und Gisela Göllner-Kesting, Referentinnen für kreative, potential-orientierte Biografiearbeit

Termine: 26.1., 23.2., 22.3., 26.4., 14.6.2024 (Termine sind unabhängig voneinander)
im Begegnungszentrum margaretaS, Heinrich-Fetten-Platz, Brühl

Kosten: 5 Euro pro Nachmittag

Anmeldung: pastoralbuero-bruehl@kkibw.de oder t. 02232.50161-0

Auf dem Pfingstweg begleitet uns der biblische Bericht von der Speisung der Fünftausend nach Matthäus, Kapitel 14.

Termin: Pfingstsamstag, 18.5.2024 um 12.00 Uhr
Treffpunkt: Großes Tor zum Schlossparkt am Bahnhof Brühl

Bitte melden Sie sich bis zum 11.5.2024 unter winf.mueller@me.com oder m. 0171 2028 457 an.

Sie wollten schon immer einmal ausprobieren zu meditieren? Oder wissen, was mit christlicher Meditation gemeint ist? In mehreren kleinen Übungseinheiten erfahren SIe an diesem Nachmittag, wie Sie Ihre Sinne sensibilisieren und achtsamer werden können, um dann ein besseres Gespür für sich selbst zu bekommen, so dass längeres ruhiges Sitzen möglich ist. Über die gemachten Erfahrungen werden wir uns austauschen. Bequeme Kleidung ist vorteilhaft.

Meditationsleiterin: Rita Vey

Termin: Samstag, 8.6.2024, 14 - 17 Uhr
im Begegnungszentrum margaretaS, Heinrich-Fetten-Platz, Brühl

Anmeldung: Valeria Aebert, t. 02232.50161-15; Mail: valeria.aebert@kkibw.de

Das gemeinsame Pilgern auf dem linksrheinischen Jakobsweg hat uns bereits in mehreren Etappen von Bad Godesberg rheinaufwärts geführt. Nun wollen wir in weiteren Etappen in Richtung Bingen weitergehen. Dazu fahren wir in der Regel mit der Deutschen Bahn gemeinsam ab Bahnhof Brühl zum jeweiligen Ausgangspunkt des Fußweges.

Begleiter: 
Winfried Müller

Pilgertage:

  • am 15.6.24 von Oberwesel bis Bacharach, ca. 14 km und MUSS LEIDER ENTFALLEN
  • am 21./22.9.2024 von Bacharach bis Bingen ca. 34 km (mit Übernachtung).

Eine Anmeldung ist spätestens bis eine Woche vor dem jeweiligen Pilgertag erforderlich unter winf.mueller@me.com oder m. 0171 2028 457. Dort gibt es auch bei Bedarf weitere Informationen.

Wir setzen unseren Pilgerweg mit Otti Bong fort und gehen auf dem Jakobsweg nach Westen Richtung Aachen von Schevenhütte nach Kornelimünster. Die Streckenlänge beträgt ca. 15 km. Wir werden von zwei kleinen Bussen begleitet, so dass man zwischendurch, wenn nötig, auch einmal pausieren kann. Neu-Pilger sind herzlich willkommen

Begleiterin: 
Otti Bong

Termin: Mittwoch 1.5.2024 
Nähere Informationen und Anmeldung bei Otti Bong unter t. 0 22 32/4 60 28

Ein weiterer Pilgertag ist für den 1.9.2024 vorgesehen.

Kurz vor Ende der Sommerzeit brechen wir zu einem Pilgertag auf, der uns vom Kölner Dom nach Brühl führen wird. Die Streckenlänge beträgt ca. 18 km. Endpunkt unseres Weges ist die Margareten Klause, An der Bleiche 2 in Brühl.

Begleiter: 
Winfried Müller

Termin: Samstag 26.10.2024 um 8.00 Uhr
Treffpunkt: Haltestelle Brühl-Mitte der Stadtbahn-Linie 18 in Brühl.

Bitte melden Sie sich bis zum 21 10.2024 unter winf.mueller@me.com oder m. 0171 2028 457 an.

Kontemplatives Beten für Menschen mit und ohne Meditationserfahrung. Nach einer kurzen Einführung und Körperarbeit sitzen wir in drei Meditationszeiten à 20 Minuten. Raum für Stille ist ein offenes Angebot, eine Anmeldung oder eine Verpflichtung zur regelmäßigen Teilnahme ist nicht erforderlich. Stühle und Meditationshocker sind vorhanden. Die Meditation wird angeleitet.
 
Dienstags von 19 – 20.30 Uhr
Ort: Kirche St. Stephan, Rheinstr. 71- 75, Brühl

Gesprächskreis für Frauen

Gemeinsame Themen gibt es genug – persönliche, gesellschaftliche, spirituelle und solche, über die wir im Alltag und im Älterwerden stolpern. An jedem ersten Mittwoch im Monat gehen wir mit einem vorab vereinbarten neuen Themenimpuls in den Austausch. Weder Anmeldung noch regelmäßige Teilnahme ist Voraussetzung. Einfach kommen und dabei sein!

Der Kreis trifft sich an jedem ersten Mittwoch im Monat.

Termine: 3.1., 7.2., 6.3., 3.4., 8.5., 5.6., 3.7., 7.8.2024
im Begegnungszentrum margaretaS, Heinrich-Fetten-Platz, Brühl

Kontakt: Valeria Aebert, t. 02232.5016115; Mail: valeria.aebert@kkibw.de

Männer in der Gesellschaft befinden sich in einer Umbruchphase. Sie beginnen, sich Gedanken über ihre Stellung in Familie, Gesellschaft und Beruf zu machen. Der Gesprächskreis für Männer bietet die Möglichkeit eine Entwicklungsreise im Austausch mit anderen Männern anzutreten.
Eine geleitete und strukturierte Gesprächsgruppe. Jeder kann seine Themen und Anliegen einbringen. Keine Anmeldung nötig!

Jeweils am letzten Mittwoch im Monat
Die nächsten Termine:  31.1., 28.2., 27.3., 24.4. und 29.05.2024 jeweils von 20 – 22 Uhr
Ort: Begegnungszentrum margaretaS, Heinrich-Fetten-Platz, Brühl

Kontakt:
Christoph Gröger, t. 02232.148815 oder groeger@netcologne.de

Labyrinth

Mit dem labyrinth IN BRÜHL bietet sich eine einzigartige Möglichkeit in einem modernen Kirchenraum ein Labyrinth zu begehen - ein 5.000 Jahre altes Urbild des Lebens.
Das Brühler Labyrinth ist kein Irrgarten. Der Weg führt über Wende- und Umkehrpunkte zur Mitte und zurück.
In dieser Tradition wird das Labyrinth zum „Gleichnis des Lebens“, „Spiegel der Seele“, „Weg zur Mitte“, „Weg zu Gott“, „Orientierungs- und Abenteuerreise“.
 
Kontakt: Pastoralreferent Markus Dörstel, t. 02232-50161-17 oder 
labyrinth@kkib.de
Website: www.labyrinth-bruehl.de

Labyrinth Logo ohne Rand

 Das labyrinth IN BRÜHL steht allen offen, die auf dieses Symbol neugierig sind. Alles, was Sie brauchen ist Zeit und Freude daran, etwas auszuprobieren. Vielleicht ist Gehen im Labyrinth auch für Sie...
 
*      absichtslos gehen
*      zurück und nach vorne schauen
*      geistliches Lernen und Wachsen
*      religiöse Erfahrung machen
*      leibhaftes Beten, die Mitte suchen.


 
Vielfältige Formen der Begleitung und Angebote für Gruppen können Sie erfragen unter: 02232.5016117 oder labyrinth@kkib.de
 
Täglich von 10 – 18 Uhr
in der Kirche St. Stephan, Rheinstr. 71- 75, Brühl

Stephanfenster

Das Labyrinth eignet sich auch dazu, Team- und Gruppenprozesse zu unterstützen. Ebenso bieten wir nach individueller Absprache Termine für Kindertagesstätten und Schulen an. Auf Anfrage unterstützen wir Sie gern. Auf der Internetseite können Sie unter „Belegungsplan“ einsehen, ob das Labyrinth bereits durch eine Gruppe belegt ist. Zu den Kosten für die Begleitung und die Nutzung der Räume sprechen Sie uns bitte an.
Gruppen oder Einzelpersonen, die keine Begleitung wünschen, können jederzeit und ohne Anmeldung die Kirche und das Labyrinth kostenlos besuchen. Gruppen von mehr als fünf Personen bitten wir darum, ihren Besuch anzumelden.
 
Kontakt: Pastoralreferent Markus Dörstel, t. 02232-50161-17 oder labyrinth@kkib.de

Ein offenes Ohr – wenn Sie einmal zu jemand neutralem reden wollen; wenn Freund/-in gerade nicht kann, wenn Sie eine andere Perspektive hören wollen

  • Seelsorgliche Gespräche und Beratung
  • Beratung in aktuellen Krisen- und Konfliktsituationen, sowie in herausfordernden Lebenssituationen. 
  • Kostenlos. Aber nicht umsonst. Und Sie bekommen in der Regel schnell einen Termin bei Seelsorgerinnen oder Seelsorgern, die erfahren sind.

Es gibt Zeiten, da läuft alles glatt, da fügt sich eins zum anderen und es könnte immer so weitergehen. Das fühlt sich gut an. Und es gibt Zeiten, da ist alles anders. Da kommen gefühlt fünf Probleme gleichzeitig. Und es wäre gut mit jemanden zu sortieren, so dass Sie Ihre eigenen Kräfte und Ressourcen wiederfinden und entfalten können. Und dass Sie sich mit kleinen Schritten weiterentwickeln können. Wir hören vorurteilsfrei zu. Hören vielleicht auch die leisen Töne, die zu Wort kommen wollen. Das führt zu einer anderen Klarheit und manchmal auch zu überraschenden Lösungen. Die vertiefte Reflexion mit einem Zuhörer, der sich auf Sie konzentriert, auf Ihre Bedürfnisse, kann Sie nach emotionaler Klärung in ihre eigene Kreativität führen. Auch spirituelle Fragen können gerne von Ihnen angesprochen werden.
 
Sie erreichen die Seelsorgerinnen und Seelsorger über das Pastoralbüro t. 02232.501610 oder per Mail pastoralbuero-bruehl@kkibw.de
 
Gerne können Sie sich aber auch direkt an die Seelsorgerinnen und Seelsorger wenden. Die Kontaktdaten finden Sie auf der Homepage www.kkib.de

Zeiten und Orte der Gottesdienste finden Sie in der 14-tägig erscheinenden Informationsschrift "aktuell" sowie über den folgenden Link: